Der richtig echte Punk

(mehr…)

Wem die Musik im Rewe nicht zusagt…

…kann sich morgen in der LU15 niederbrüllen lassen. Klingt fett!!!
(mehr…)

It’s not you, it’s your music

„Also dieses Album hat mich jetzt zu 87% überzeugt, kommt direkt nach dem neuen Arcade Fire-Album aber noch vor dem neuen Radiohead-Release“ Warum genau muss Musik in Prozent, in 4 von 5 Sternchen ausgedrückt werden? Warum bitteschön gibt es Band-Contests und solchen Quatsch? (mehr…)

Ich hab meinen Punkrock gerne richtig scheiße

Dass es auch anders geht, beweißen White Lung nicht nur, sondern umschreiben das auch noch ziemlich gut:
“There’s this stupid attitude that only punks have where it’s uncool to become a better song writer,” says Barber-Way, “In no other musical genre are your fans going to drop you when you start progressing. That would be like parents being disappointed in their child for graduating from kindergarten to the first grade. Paradise is the best song writing we have ever done, and I expect the next record to be the same. I have no interest in staying in kindergarten.”


View on YouTube

LA Jungle


…was bittesehr ist denn das? Bin ich selbst schon so sehr von meinen Überschriften gelangweilt, versuche ich dieses eine Mal
die Phrase „Band der Stunde“ zu vermeiden, weil sie für mich schlicht die Band der letzten Tage ist. (mehr…)

Video der Woche

(mehr…)

Selbst die Nostalgie ist nicht mehr das, was sie mal war (blöde Reviews + Poserei)

Ich kann’s irgendwie nicht so ganz verstehen, warum Leute, wenn sie Reviews schreiben, ihre Platten immer abfotografieren, schön drapiert wie ein Stillleben, nur um sie danach dann wieder in den Niederungen der Sammlung verschwinden zu lassen. Unter dem Bildchen bei Bandcamp übrigens findet man die Embed-Funktion (nein, das ist kein schwäbischer Wortwitz). Bißchen so wie: Mein Auto ist zu wertvoll, um gefahren zu werden, deswegen mach ich Bilder von mir und diesem, um die Facebook-Gemeinde wissen zu lassen, dass ich echt nen krassen Schlitten habe. Total dämlich!!
Genau deswegen und wegen Langeweile mach ich das auch mal und zwar mit 7″ von Bands die das ein oder andere Mal in dieser schnöden Stadt gespielt haben und bin super nostalgisch, ja nostalgisch, weil das nicht nur schöne Abende waren, an die ich mich immer wieder gerne erinnere, sofern ich mich noch daran erinnern kann, weil schon echt viel Bier getrunken, sondern auch, weil… (mehr…)

Neue Dinge

(mehr…)

Immer diese Thunder-Weirdos…

wenn sie nicht gerade damit beschäftigt sind,
befeindeten Fahrrad-Gangs die Gedärme rauszureißen, um mit diesen
ihre Krafträder anzutreiben, machen sie auch mal Shows und das ziemlich gute.
z.B. diese hier:
(mehr…)

Rückwärts verpuppt


(mehr…)

Radio „100 Jahre Speedmetal“

(mehr…)

Das Out Of Step Festival zieht um…

(mehr…)

Nevermind the 70s (Rockmusik im Wandel der Zeit)

Bandcamp killed my baby

Man kann sich mittlerweile defintiv darum streiten, welchen Wert es noch hat, Reviews zu schreiben. Es ist so einfach, sich durch Bandcamp-Profile, YoutubeKanäle und Blogs zu wühlen, um noch irgendwie hörbare und schöne Sachen zu finden, trotzdem finde ich es nach wie vor nicht sinnbefreit, eben, vorzufiltern, eigene Worte zu Bands zu finden, sich selbst ein Archiv anlegen mit Sachen, die man immer wieder gerne hört, die man anderen gerne zeigen würde. Trotzdem fühlt es sich immer noch seltsam an und fast werde ich nostalgisch, wenn ich daran denke, wie wir uns Neuerwerbungen damals (höhö) noch über das Telefon vorspielten, was meistens einen unhörbaren Matsch abgab und eher nervte… Neue Musik zu entdecken ist so einfach geworden, sich zwischen den Szenen zu bewegen ebenso. Längst muss man sich nicht mehr persönlich in eine Szene reinzecken, um noch irgendwie an den guten Stoff zu kommen. Das übernimmt jetzt das Internet und alle können sich halt mal als Alles entwerfen, was aber doch schön ist, verdammt!!!
Gegen klare Verhältnisse in der Musikwelt!
Folgende Releases haben mir die Stunden versüßt:

(mehr…)

Video der Woche

(mehr…)

Raus! Völlig…

Nur, weil ich die Platte nun zu meinen eigenen zählen darf, und weil mir arg langweilig ist, schreibe ich nochmal über diese
Band, also über Anti-Sex aus Mexiko-City und weil ich der Meinung bin, dass die defintiv mehr Aufmerksamkeit verdient hätten.
„Charmanter Di·let·tan·tịs·mus“ liest man ja immer wieder mal gerne, wenn irgendwelche Rumpelkapellen rezensiert werden.
(mehr…)

Hat dir der Einband so gut gefallen, dass du halt mal reingeschaut hast?

…und hast du einen selektiven Geschmack, liest nicht nur, damit die Zeit zur (gedanklichen) Privatinsolvenz vertrieben ist,
oder um dir das Einschlafen zu erleichtern? Dann geht’s dir ähnlich wie dem Schreiber dieses Blogs
.
Wer kontrafaktische oder dystopische Literatur mag, ist da genauso gut bedient, wie Menschen, die auch mal ein Buch lesen, obwohl es sie dabei graust, also kritische Leser wie du, ja du!

Mit dir würde ich auf eine einsame Insel ziehen…


(mehr…)

Fast das Gleiche

Wenn ich groß bin, werde ich…

(mehr…)



Referer der letzten 24 Stunden:
  1. google.com (10)