How to Hartz

Spätrömische Dekadenz

Wer dem Volk anstrengungslosen Wohlstand verspreche, lade zu „spätrömischer Dekadenz“ ein, meint mein Lieblingspolitiker

spätrömische dekadenz hartz 4 westerwelle

Es ist kein Zunami, es ist eine Westerwelle

Scheiße. Jetzt haben sie uns. Vorbei ist die Zeit voller Saus und Braus. Keine Tagelangen Orgien, Ausschlafen, Faulenzen, Geld rauswerfen. Fuffis im Club. Is nich mehr.
Dabei war ich gerade dabei mich an das luxuriöse Leben eines Hartz 4 Empfängers zu gewöhnen.
Frühstück ans Bett mit Kaviar, Champagner der Marke Cristal und mit Blattgold versetzten Schleichkatzenkotkaffee, nur Sterne Restaurants, 5-Gänge Menüs, Luftzufuhr durch Palmgewedel.
So ist das, mit der Spätrömischen Dekadenz.. ist ja alles drin bei einem Tagessatz für Lebensmittel, Getränke und Tabakwaren von 3,90€

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email

3 Antworten auf „How to Hartz“


  1. 1 Pöff 22. Februar 2010 um 15:14 Uhr

    sherlock westwave!
    ein mann, ein existensminimum

  2. 2 Kinky Finkelstein 22. Februar 2010 um 15:23 Uhr

    Hätte ich gewusst dass du dringend Geld loswerden musst, hätte ich dir meine Morgenmuffeligkeit nicht so um die Ohren gehauen…Das nächste Mal winkst du bitte mit deiner EC-Karte während du meine Penthouse-Wohnung betrittst!

  3. 3 Cpt. Schmock 22. Februar 2010 um 19:39 Uhr

    „Wenn Leute Leistungen erhalten ohne dafür zu arbeiten, dann ist das Sozialismus“ G. Westerwelle

    HER DAMIT ALTER!

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.