Mist #8

Straßenkunstfundgrube

nach Schmuddeleien wirds heute mal wieder echt nett.
vögele graffiti straßenkunst

ein Vögele. Ein/e aufmerksame/r Fußgänger/in findet es auf dem Weg durch die Bahnhofsunterführung Richtung Südstadt.

Es erscheint mir, als wären die Tübinger fleißiger geworden, es gibt immer mehr nette Kleber, gestenceltes, süßes Geschmiere.

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email

5 Antworten auf „Mist #8“


  1. 1 Pöff 18. März 2010 um 13:31 Uhr

    oh toll, ein zielstrebiges vögele!nett nett nett..

  2. 2 Spoonguard 18. März 2010 um 18:19 Uhr

    Mal so aus Interesse, kennt einer von euch diese Tintenfische die mit Marker an mehreren Stellen zu finden sind? Spontan fallen mir einer in der Münzgasse und einer im Epplehausklo ein. Die sind mir schon öfters aufgefallen

  3. 3 Pöff 18. März 2010 um 20:08 Uhr

    ja hab ich auch schon gesehen, die sind relativ kompakt gezeichnet, also die fangarme aneinander, meinst du die gleichen???

  4. 4 Prinzessin Hartz 19. März 2010 um 6:12 Uhr

    also das überaus kreautive und schöne occtusupschen im epplemädchenklo mit glubschaugen ist nicht vergleichbar mit dem kurzatmigen geschmiere,das ganz ist eindeutig nciht vom der selben person.
    aber wer auch immer spoongueard sein mag, ich weiß was du meinst

  5. 5 Spoonguard 19. März 2010 um 19:47 Uhr

    Ich bin Babpa!

    Ich meine so einen der wie so ein Calamarietintenfisch aussieht und ich glaub der hat auch nur ein Auge

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.