Stoppt die Massenhaltung…


Das Ziel der Massenmenschhaltung ist es, möglichst viele Menschen auf möglichst wenig Raum zu halten, um so billig und so schnell wie möglich Geld und andere Finanzprodukte für den Massenverzehr herzustellen. Da ausschließlich der wirtschaftliche Gewinn zählt, wird auf die Bedürfnisse der Lebewesen keine Rücksicht genommen. Nicht nur, dass die zusammengepferchten Menschen ihre angeborenen Verhaltensweisen und Triebe überhaupt nicht ausleben können. Es wird meist nicht einmal darauf geachtet, dass sie vor und während der Schlachtung so wenig Leid wie möglich empfinden.

Die Menschen werden in bedrückender Enge gehalten und sehen auf dem Weg zum Schlachthof oft zum ersten Mal Tageslicht. Sie entwickeln aufgrund von Platzmangel und hohem psychischen Stress Verhaltensstörungen und werden regelrecht „verrückt“. Die Menschen kommen in der Massenzucht schon auf unnatürliche Art auf die Welt: Junge Menschlein werden sofort nach der Geburt ihren Müttern weggenommen. Nach langen, qualvollen Wochen und Monaten der Aufzucht, in denen viele Menschleins durch mangelnde Hygiene, nicht artgerechte Haltung und Stress erkranken – einige sogar sterben –, droht ihnen ein oft noch schrecklicheres Erlebnis: die Fahrt zur Schlachterei.

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email

1 Antwort auf „Stoppt die Massenhaltung…“


  1. 1 Cpt. Schmock 29. März 2010 um 13:33 Uhr

    *applaudier*

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.