Eine kleine Geschichte von Dr Jekyll und Mr Hyde…

Alkoholindizierte Amnesie war schon immer ein´s der faszinierendsten Phänomene für mich, zumal mein Gedächtnis immer als erstes dahinschwindet, hat wohl was damit zu tun, ob zuerst das Groß- oder Kleinhirn vom Alkohol gefickt wird. Das Großhirn ist wohl für das Bewusstsein zuständig… Seltsam ist jedoch, inwiefern sich ein Mensch durch zu viel Alkohol verändern kann.
Werden schlummernde Dämonen geweckt oder dreht sich ein Mensch einfach mal um 180 Grad?? Andere lotsen den Fahrer während eines Blackouts noch sicher zum Auto, wieder andere mutieren in eine sabbernde, keifende, Flaschen werfende Bestie, welche nicht mehr sicher zwischen Freund und Feind unterscheiden kann, Gott und die Welt zerstören will…
Ja, liebster Alkohol, wir hätten so gute Freunde werden können, den Spaß verdoppeln können, aber irgenwie haben wir uns wohl auf dem falschen Fuß erwischt, hatten eine zu heftige Liason, waren ein Feuer, das sich zu schnell verzehrt hat.
Zwischendurch mal eine Cola, ein Wasser, hat noch nie funktioniert, dann zu stoppen, wenn der Rausch zu heftig wird, schon gar nicht, dann erst recht noch ein Bier reingepresst. Ja, Spaß hatten wir eine Menge zusammen, aber oftsmals war es das eine Bier, welche aus Dr Jekyll Mr Hyde werden ließ, den Jack the Ripper, welcher auch vor seinen Freunden keinen Halt machte… Nein, ich will lieber wieder Herr meiner Sinne sein, auch wenn der Spaß ein rießen Loch bekommt. Lieber Musik hören, z.B. von Lili Z.:

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email