Polizeiwillkür für Kinder

Eben ging ich an einer Werbung für asiatische Fertigsuppen vorbei die mit den „3 Chinesen mit dem Kontrabass“ versehen war. Und wie mir das Lied – in Verbindung mit den Erlebnissen beim New Direction Festival, wo jeder der nach Punk aussah, selbst auf offener Straße, kontrolliert wurde – so durch den Kopf ging, fiel mir auf welch Normalität die Polizeiwillkür in diesem Lied hat.

Da sitzen 3 Ausländer auf der Straße und die Polizei muss natürlich erstmal schaun was da los ist. Der Teil mit der Ausweiskontrolle wird ja heutzutage nicht mitgesungen ;-)

Gern dürfen jetzt Leute sagen dass ich da zuviel in den Text hinein interpretiere, aber es ist einfach so bezeichnend für die hiesige Polizei.

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email

3 Antworten auf „Polizeiwillkür für Kinder“


  1. 1 neuromo 14. Juni 2010 um 11:27 Uhr

    quatsch, du hast das ganz richtig erkannt! besonders suspekt werden die „schlitzaugen“ für die stolizei erst durch den kontrabass – da muss was im busch sein. was wollen die mit dem? chinesen spielen doch nur diese klimper-gitarren…
    fragt sich nur wie das lied das meint: obrigkeitskritisch oder ausländerfeindlich?

  2. 2 Cpt. Schmock 14. Juni 2010 um 13:23 Uhr

    Waldemar Hartmann würde dazu wahrscheinlich wieder sagen: „Nicht nur Schlitzaugen, sondern Schlitzohren“.

  3. 3 Pöff 14. Juni 2010 um 23:45 Uhr

    „haisching“ sagen diese chinesen doch immer

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.