Archiv für Januar 2011

Diesen Samstag! Nicht in die Disco!

sondern zur Lights Out! Beerdigung!

(mehr…)

audiophiler stuhlkreis: diesen donnerstag

johnny zweifel

fleisch in plaste.

//eins/////////////////////////////////////////////////////
(mehr…)

Einmal Schweden und zurück bitte!

Vier Tage ohne Duschen, 2000 Kilometer Autobahn, 24 Stunden auf nicht einmal einem Quadratmeter, klingt nicht unbedingt nach der Erfüllung aller Träume – aber für Vier Typen schon…
(mehr…)

johnny zweifel

dreißig minuten spaziergang, drei fotos, einhundertundachtunddreißig straßenmusiker. davon sechsundneunzig bekackte hipsterstudenten mit kazoo (!), die mit dilettantisch geschauspielter inbrunst, das grauenhaftesteste (< --absicht), der ohnehin schon mäßigen popmusik vergangener jahre, in die fußgängerzone schwitzten.

bekommt man von dem "magic snow powder" auch so große augen wie die eule?
günstig wärs ja.


(mehr…)

Der Pisspage…

Photobucket
1.Zugegeben, es gab nur drei Gründe, warum ich mir ausgerechnet Deutschland ausgesucht habe. (mehr…)

Vogelsterben nun endgültig geklärt

da fallen plötzlich, ohne ankündigung hunderte Vögel in verschiedenen Bereichen dieser Erde vom Himmel und wir fragen uns noch lange woher das wohl kommen mag? Na wer kann da wohl dahinter stecken? Der Gott natürlich. (mehr…)

heute im käseblatt

heute im Schwäbischen Tagblatt jede menge zu verschenken. Klaviere, Schränke, Betonplatten und unter anderem dieses Fundstück.

Wer interesse an „Geschichts-Beiträgen“ zur Landeskunde hat, und das auch noch völlig kostenlos, sollte sich dort vielleicht mal melden. (mehr…)

johnny zweifel

consummātum est. die erste ackackack printausgabe ist da. zweiundvierzig seiten (!), gefüllt mit schmankerln, die sich über das vergangene jahr, wie ein lungenkarzinom an dieser stelle ausbreiteten. nur, dass sie viel schöner sind.

so sehen die hefte aus, wenn sie nebeneinander auf dem boden liegen:

(mehr…)

die besucher

ab und an interessiere ich mich dafür, woher denn die besucher unseres blogs kommen.
das lässt sich recht schnell rausfinden, denn hierfür gibt es von blocksport ein leicht verständliches konzept.

am meisten finden uns besucher über direkte zugriffe (also eingabe der webadresse) oder durch verlinkung von anderen homepages..
außerdem kann man auch sehen, wenn ein besucher durch eingabe bestimmter stichwörter über eine suchmaschine zu uns geschickt wird.
zur zeit stark im rennen: „ich ficke meine großmutter
und tatsächlich, gebe ich diese worte bei google ein, findet sich ackackack gleich bei den ersten suchergebnissen.

interessant.

warum?

es ist normalerweise nicht meine art zeit und energie damit zu verschwenden öffentlich popkulturelle artefakte zu bashen, die ich für mist halte, aber das hier kann ich euch nicht vorenthalten. es werden autotune-vocoder verwendet und ab 2:45 verwandelt sich das ganze in eurodance. und für alle freunde der bewegung: die tanzart nennt sich ‚crabcore‘ und soll die liebe zu jesus signalisieren (ohne scheiß). woher ich das weiß? mittels yourscenesucks.com habe ich soeben feststellen müssen, dass mir der zahn der zeit flinker entglitten ist als ihm opa damals mit dem faden-tür-zuschlag-trick zu leibe rücken konnte. (mehr…)

BUTZ!!!

BUTZ