traum mit pferd

wache heute auf und erinnere mich an folgendes: ich steige in den bus ein und er ist komplett voll. zum gang hin ist noch ein sitzplatz frei – ich habe das gefühl den nehmen zu müssen, da es selbst im gang sehr eng ist. ein hauptgrund für die enge ist eindeutig das pferd, das im flur mitfährt. da wo sonst die kinderwägen stehen. ich setze mich und vor mir direkt der pferdearsch. dann reicht mir von der seite einer grinsend eine vase und meint, dass das eben die aufgabe von dem wäre, der sich da hinsetzt. kurz bin ich verwundert, aber dann scheißt der gaul auch schon los und ich habe alle hände voll zu tun, mich mit der viel zu kleinen vase den äpfeln zu erwehren. es scheint dabei aber gar nicht um mich zu gehen: wenn pferde mitfahren, muss jemand schauen, dass der bus nicht verschissen wird – das ist der punkt! während ich komplett vollgeschissen werde (auch im mund hab ich pferdemist) frage ich mich verzweifelt, warum eine vase und kein eimer. ich werde vom kompletten bus ausgelacht.

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email

2 Antworten auf „traum mit pferd“


  1. 1 Prinzessin Hartz 22. März 2011 um 12:44 Uhr

    oh.

    ich habe mal einen linienbus komplett vollgekotzt. und das tagsüber ohne trunkenheit. da hat keiner gelacht. teilweise wurde vor entsetzten geschriehen. und es roch.
    das war kein traum.

  2. 2 firlefurz 22. März 2011 um 14:44 Uhr

    Also wenn man dem Internets glauben kann…

    „Kot gilt als ein Vorzeichen eines Gewinnes, er bedeutet Glück, hineintreten kündet Reichtum oder überwundenes Elend an, hineinfallen verkündet unverhofften Vorteil.“

    Man darf gespannt sein

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.