3 Reviews ( im neuen Pankerknacker zu lesen )

Alle auf P. Trash raus…

MODERN PETS – Vista Alienation 7″ (P.Trash 70)

Modern Pets 7

Es gibt manche Bands die es schaffen kontinuierlich gute Songs zu schreiben und es gibt Bands, die auch den ein oder anderen Ausrutscher auf Vinyl veröffentlichen. Davon sind die Modern Pets aber so weit entfernt, wie Herr Gaddafi vom Friedensnobelpreis. Mit der zweiten Single, die wieder drei Labels unter sich aufteilen, ziehen die 4 Berliner endgültig in die obersten Ränge der Punkrock-Liga ein. Endlich werden richtige Songs geschrieben, abwechslungsreich, knackig und vollkommen unverbraucht. Mit dem richtigen Flair, dem richtigen Sound und dem richtigen Style erfinden sie das Rad nicht neu, aber wer erwartet das von den Rotzlöffeln? Natürlich werden die Vergleiche mit den Briefs niemals ein Ende finden, aber who cares? Ob sie nun die unehelichen oder adoptierten Kinder ihres amerikanischen Pendants sind juckt mich wirklich keinen Meter. Viel mehr juckt mich wann das erste Album endlich rauskommt, denn wenn sich die 77er Formation noch mal steigern kann, wird es der helle Wahnsinn! Und wer es erstehen möchte sollte sich beeilen, bei P. Trash war die Single nach 5 Tagen „Sold Out“…
Aber keine Angst, die beiden „Co Labels“ Rockstar + Prügelprinz haben noch einen Schwung der 7″…

AGRO JIVE – Debut LP (Full Trash 49) P. Trash

Aggro Jive 12

Mal Hand aufs Herz, kann eine Lp mit Fledermaus Cover schlecht sein? Natürlich nicht! Erst recht nicht, wenn die Lp von Kasper, der noch in anderen illustren Bands wie No Hope for the Kids, HUL, Death Token und Moonless aktiv zugange war, im Alleingang eingespielt wurde! Die 17 Songs hat dieser Musikverrückte über fünf Jahre hinweg von 2004 bis 2009 komplett im D.I.Y. Verfahren eingespielt und auf insgesamt fünf 7′’s verteilt zum Verkauf angeboten. Sie waren sofort gesuchte Sammlerstücke! Doch P. Trash sei Dank sind die Singles endlich auf einer 12“ erhältlich. In chronologischer Reihenfolge, die ältesten Stücke zuerst, widmet sich Kasper jeder beliebigen musikalischen Richtung die ihn inspiriert haben könnte und haut einen Smasher nach dem anderen raus! Von Garage über Rock‘n'Roll bis powerpop-artige Stücke ist alles dabei. Die Songs sind eingängig und machen Spaß. Nur ein kleiner Schönheitsfehler lässt sich in meinen Augen anmerken, wie bei vielen skandinavischen Bands sind mir manche Songs zu aufgesetzt und zu sehr gefaked! Trotzdem einmal mehr, ein sehr solides P. Trash Release, mit nicht ganz eigenem Charme… Aber für jeden Musikgeschmack ein Schmankerl dabei!

STEVE ADAMYK BAND – Same LP / CD-Digipack (Full Trash 59 ) P. Trash

Steve Adamyk 12

Was auch immer in Ottawa oder in ganz Kanada ins Trinkwasser gekippt wird, ist der Wahnsinn. Es muss sich um einen Punkrock-Zaubertrank handeln. Denn schon wieder kommt eine Platte über den Teich, an der ich mich nicht satthören kann. Ganz im Zeichen großartiger junger kanadischer Bands wie den Statues, Sedatives, Sonic Avenues oder Year Zero, hat sich eine neue Band um einen weiteren genialen Songwriter gebildet. Die Steve Adamyk Band spielt feinsten Powerpop mit einer leichten Rock‘n'Roll-Kante, aber genau richtig um noch genug feine und süße Ohrwurmqualität zu besitzen. Der Kopf der Band, nach welchem sich die Vierer-Kombo auch benannt hat, war schon bei den großartigen Sedatives und etlichen anderen Projekten zugange. Aber was er hier für eine Platte abliefert grenzt an schieren Wahnsinn. Gleich der Opener lässt mich im Glauben zurück, dass er von einem professionellen Musikproduzenten geschrieben worden sein muss. Es sollte verboten gehören so einen guten Song zu schreiben! Langer Rede kurzer Sinn, kaufen, hören, mitsingen! Hammer!

Zu guter Letzt, der beste Song auf der neuen Steve Adamyk 12″…

http://www.youtube.com/watch?v=cuWxmNb4ipo

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email