berlin bei tag einz

was macht man so, wenn man sich in berlin befindet und nicht erst mittags neben einem riesen kater aufwacht, keine möglichkeit hat die ganze nacht durchzusaufen oder auch einfach mal lust hat tagsüber was zu unternehmen? hier und in folge ein paar nette tipps.

wer auf grusel steht sollte sich ins medizinhystorische museum wagen.
hier sieht man jede menge uralten präparate missgestalteter embryos, verkrebste organe und verwucherte und verknorpelte gliedmaßen in flüssigkeiten schwimmen. eecht abartig.

präparat embryo

zutritt ab 16, kostet 6 piepen oder ermäßigt 3.
man fahre zum hauptbahnhof, verlasse diesen, halte sich links, überquere die spree und halte sich anschließend wieder rechts. ist auch ausgeschildert. Charitéplatz 1. oi

bon appetit
wer danach noch hunger haben sollte, fahre doch nach friedrichshain. entweder mit der ubahn an der samariterstrasse oder mit der metro in der nähe vom boxhagener platz aussteigen. hier in der gartenstraße befindet sich, das wohl schon recht bekannte yoyos. hier gibt es mega fette vegane burger und selbstgemachte pommes zum ausrasten. echt wahr. so lecker. außerdem wraps und käsespätzle, gyrospfanne und jede menge anderen schmu zum schnabbulieren. kaköstlich.

nicht zu empfehlen ist der riesengroße secondhandshop humana an der frankfurter allee. auf fünf stockwerken die größte scheiße der welt. tatsächlich nur quatsch, mit dem man sich nicht mal auf der badtaste party sehen lassen kann. dazu gibt es riesige teppiche mit flecken und es muffelt. komisch ist, dass die ware dazu noch unverschämt teuer ist. ich frage mich, ob das alles einfach ein ganz großer quatsch ist.. ja. wahrscheinlich einfach quatsch.

so viel für heute.

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email