Ein Loblied auf?!

Was in der Garage Punk Community Jay Reatard, ist in meinen Augen im Europäischen Punkrock Kasper Maarbjerg, seines Zeichens in K-Town beheimatet und Gitarrist + Sänger in unzähligen Großartigen Bands. Im einzelnen wären dies – No Hope for the Kids ( Melancholischer Midtempo Punk – Nur Hits!!! ) , HUL ( die Death Token Vorgänger Band – Bitterböses Geknüppel ) , Death Token ( Noch böseres Geknüppel mit massiven Japan Einschlag ) , Moonless ( Black Sabbath lässt Grüßen ), The Snipers ( Horror Punk Deluxe ) und seinem Solo Projekt Agro Jive ( Ein Irrer und sein 4 Spur Rekorder ) – alles für sich genommen der absolute Wahnsinn! ( + Bei Sammlern sehr gesucht und teilweise teuer as fuck )

Wieder einmal auf ihn aufmerksam geworden bin ich durch das erscheinen des ersten Death Token Longplayers – All Dreams Are Nightmares ( wurde nach 4 EPs auch endlich mal Zeit ) . Und die neue LP ist der absolute Hammer ( Holt sie euch direkt beim Premium Label – Adult Crash )! Mit seinem Hang zum Nihilistischen, melancholischen und minimalstischen trifft Kasper voll und ganz meinen Musikalischen Geschmack und alles was er anpackt hat Hand und Fuss! Deswegen hört mehr Bands aus Dänemark, am besten welche mit Kasper – ihr werdet es nicht bereuen und wartet ab, das Demo seiner neusten Band kann einiges, aber dazu wann anders…

The Snipers:

HUL:

Death Token:

No Hope for the Kids:

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email