Der Hipster…

Photobucket
Subkultur braucht ihre Feindbilder, könnte man manchmal meinen. Vielleicht bin ich da schon wieder etwas spät dran, aber ein neues, nachdem die „Emos“ mehr oder weniger nicht mehr so präsent sind, scheint „Der Hipster“ zu sein. Ein wirklich übergreifendes Selbstverständnis gibt es nicht. Schnell wird man jedoch als solcher bezeichnet, wenn man sich mehr oder weniger dem modischen Diktat, welches einfach durch den Kanon im H&M entsteht, fügt (cooler angeblich ist es, das selbe Zeug auf Flohmärkten und in Umsonstläden zu ergattern). Hornbrille, Vollbart (gibts noch nicht bei H&M), Stoffumhängetasche, abgefuckte Vans & Truckemütze scheinen jedoch zwingend dazuzugehören, um sich als solcher fühlen zu dürfen. Weiter, wenn man den Blogs, die sich diesem Phänomen widmen, trauen darf, brauch man ein gewisses Gespür für „Deep-Kitsch“ und „Vintage-Artikel“. Das musikalische Spektrum, in dem sich der Hipster anzusiedeln hat, ist dafür etwas weiter gefasst – Underground muss es jedoch schon sein. Also zwischen den Bloody Beetrots und den Black Lips darf man sich getrost schon bewegen.
Das Ganze ist nicht wirklich neu, schon die Beatniks wurden durch ihren Bohemian-Lifestyle so tituliert.
Gewisse rassistische Tendenzen durfte man ihnen insofern unterstellen, als dass sie dem Klischee des „erotischen, gefährlichen, authentischem“ Afroamerikaners mit Sinn für Jazz nacheiferten, so schreibt zumindest die „Zeit“ (http://www.zeit.de/kultur/literatur/2010-10/hipster) …
So oder so, noch beschissener als „Mode-Diktate“, denen man allzu schnell auf den Leim geht, finde ich persönlich die Hetze, die von sogenannten „Szene-Durchblickern“ betrieben und angeheizt wird…

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email

4 Antworten auf „Der Hipster…“


  1. 1 neuromo 19. November 2011 um 13:33 Uhr

    it’s nice to be important, but it’s more important to be nice

  2. 2 Pöbelmacker 19. November 2011 um 17:06 Uhr

    Genau das meinte ich… Hoffe, das ist auch so durchgedrungen. Natürlich nicht im Sinn von: Es ist schön wichtig zu sein, aber noch wichtiger ist es, schön zu sein!!

  3. 3 Prinzessin Hartz 19. November 2011 um 18:14 Uhr

    du bist wohl nicht ganz uptodate, hornbrillen mit fensterglas gabs schon letztes jahr bei h&m.

  4. 4 Kinky Finkelstein 20. November 2011 um 13:41 Uhr

    So ein Hipster hat letztens die Autoschlüssel von meinem Mitbewohner gebracht! Bah.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.