In das Popcorn, das sie gerade essen, hat jemand reingespuckt…

Photobucket

Was war da nur los – Ende der Siebziger in Kalifornien??? Klar, es wurde hart abgerechnet mit dem ganzen Hippie-Kram, welcher immer mehr und mehr weichgespült und durch die Marketing-Maschinerie gewurstet wurde. Ein neues musikalisches Spielzeug fand seinen Einzug in den gerade mal aufkeimenden PunkRock – der Synthesizer. So war die Standard-Besetzung selbst eingefleischten Punkrockern irgendwann zu langweilig und es wurde mit Neuem experimentiert. Bands wie Black Orphan, Lost Sounds, The Spits und Konsorten sind zwar endgeil und verhältnismäßig innovativ aber bereits Bands wie The Screamers, The Units, Futurisk und Nervous Gender haben mit Ähnlichem hantiert, den Elektro-Punk mehr oder weniger erfunden und das ausgerechnet im Sonnenstaat Kalifornien… Ein interesanter Fakt besipielsweise ist, dass der Kopf der Screamers (Tomata du Plenty) bereits zuvor eine Band mit dem Namen „The Tupperwares“ hatte, bei der selbst der junge Eldon Hoke, später besser bekannt als El Duce, Kopf der Mentors, einst mitwirkte.
Im Gegensatz zu den Screamers, welche nie den Arsch hochbekamen, eine anständige LP zu machen, brachten die Units es zu einer Chart-Platzierung mit „The Right Man“ und später zu einem Major-Deal mit Epic. Zur selben Zeit ungefähr gründeten sich auch Nervous Gender, welche durch das androgyne Auftreten des Sängers die damalige Szene spalteten. Interessant war auch die Besetzung am Schlagzeug im Lauf der Jahre. 1979 spielte z.B. Don Bolles der Germs die Drums, später fand der 8jährige Sven Pfeiffer den Weg hinter das Schlagzeug…


Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email

2 Antworten auf „In das Popcorn, das sie gerade essen, hat jemand reingespuckt…“


  1. 1 Cpt. Schmock 21. November 2011 um 9:40 Uhr

    Besser als solche Verbrechen:

  2. 2 Kinky Finkelstein 21. November 2011 um 18:36 Uhr

    Fantastisch. Ich glaube das Futurisk-Lied wird mein diesjähriger Soundtrack auf der Fahrt zur Retrobörse. Danke Pöbelmacker for the Musiktipp!

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.