Zum Ohren abreißen

Kürzlich horchte ich auf Empfehlung von Kinky Finkelstein zum ersten Mal einer Ausgabe von Pogoradio.
Die Ankündigung klang vielversprechend da der Sänger von OHL zu Gast war.

Aber … es war echt grauenhaft!
Allein schon dem dümmlichen Moderator mit seinem trotteligen Geschwätz in badischem Akzent konnte man kaum zu hören und lies mich mir schwören, nie wieder eine Ausgabe dieser Sendung anhören zu wollen.
Das Schlimmste war dass er es fast schaffte den Sänger von OHL (Deutscher W.) rhetorisch sympatisch rüber kommen zu lassen, während dieser sein Totalitarismus-Theorie-Geschwätz abließ und von Zeiten erzählte, in denen er bei solch informativen Sendungen wie RTL Explosiv mitwirkte.

Ich werde mich auch weigern den Mist auch noch zu verlinken. Wer sich das wirklich antun möchte darf sich das selbst raussuchen.

*würg*

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email

2 Antworten auf „Zum Ohren abreißen“


  1. 1 Kinky Finkelstein 23. November 2011 um 0:42 Uhr

    Zu meiner Verteidigung muss ich natürlich sagen, dass ich dem Cpt.Schmock die Sendung deshalb empfahl weil ich fand dass sich der OHL-Typ schon selbst so um Kopf und Kragen redete dass der Moderator (Rüdi) kaum darauf einwirken musste und nicht, weil ich tierischer OHL-Fan bin – ganz im Gegenteil.

    Bei der Moderatoren-Sache muss ich allerdings widersprechen: Ich find, der Rüdi macht das schon ziemlich geil und die letzten Sendungen mit u.A. Mitgliedern von Supernichts oder Wohlstandskinder waren sehr unterhaltsam und sowas wie das TV Total des Mainstreampunk.

  2. 2 Cpt. Schmock 23. November 2011 um 15:51 Uhr

    Sollte kein Vorwurf oder Unterstellung an dich sein.
    Hatte mir nur mehr kritische Fragen vom Moderator erhofft, welche sich durchaus angeboten hätten.
    Ich find zudem nicht dass sich der OHL Typ um Kopf und Kragen redet, sondern total sicher und seriös wirkt, weil der Moderator ihm nix entgegenzusetzten hat.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.