ahhhm, ja, also Ambivalenz, schon!!!

Photobucket
Landstrichgehype hin und her, im Falle Sardiniens mach ich da mal ne Ausnahme, gehe sogar so weit, es als das Kalifornien Europas zu bezeichnen, zumindest was die sehr lebendige Punkszene, den Strand und das Klima angeht…
Ja, wenn ich mich im Moment an einen wärmeren Ort, der mir die Rotze im Hirn einfach ein wenig austrocken lässt, wünschen dürfte, wäre das wahrscheinlich Sardinien… Dort dreht sich zwar die Szene auch nur um ein paar Leut aber -so what- die haben’s halt einfach drauf… Die Probleme mit der Mafia, dem erzkatholischen Gedankengut, der Arbeitslosigkeit, unglaublich hohen Mietpreisen usw. würde ich einfach mal kategorisch ausblenden und den haschvernebelten Traum Montechristos träumen…
2009 war in Sardinien der Prickly Pea Bowl, ein Stelldichein des „Who is Who“ des Garagepunks, eigentlich ein totales Muss für den Fan. Pacino im „Corporate Rock Knockout“ hat es so geschildert: „als hätte jedes Land 5 – 10 Abgeordnete gesandt, um irgendwo in den Hügeln Sardiniens eine wilde Rock ‚n‘ Roll Party zu feiern“…
Schon alleine wegen den Herren hier, muss es sich gelohnt haben:

Dreh- und Angelpunkt in Sachen Garage scheinen die Leut aus dem Loveboat- und Rippers-Umfeld zu sein…
So gehören nicht nur die Two Bit Dezperados zu einem ihrer Nebenprojekte. Fast konnte ich es mir nicht vorstellen, als einer der Loveboat-Menschen mir erzählte, dass sie ein Hardcore-Nebenprojekt starten… Nach dem Auftritt war es mir dann doch wieder schlagartig klar und ich hätte es sogar geglaubt, wenn sie mir erzählt hätten, dass sie die Carmina Burana auf ihren Gitarren nachspielen wollen… Nein, ihr Projekt hat nun Form angenommen und nennt sich: Thee Oops
Ihr Debut-Album mit dem Namen „Taste of Zimbabwe“ huldigt dem Früh-Achtziger-Hardcore auf so unglaublich frische Art und Weise, dass einem warm wird um’s Herz. 18 Songs, mit unglaublicher Energie durchgeknüppelt und einer garagigen Note, den „Brutal Knights“ nicht unähnlich… Erschienen ist das Album bei Slovenly. Unbedingt rauslassen und/oder auf ihrer Frühjahr 2012 Tour bestaunen, z.B. im Epplehaus am 13ten Februar…
Thee Oops „Fake News“ by blackgladiator

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email

4 Antworten auf „ahhhm, ja, also Ambivalenz, schon!!!“


  1. 1 nelehmophon 15. Dezember 2011 um 14:14 Uhr

    hey sven jetzt muss ich dich mal loben. deine beiträge sind immer spitzenmäßig geschrieben – mach doch mal ein fanzine (ich mein das im ernst!) das fänd ich super duper!

  2. 2 johnny zweifel 15. Dezember 2011 um 14:21 Uhr

    haste mir neulich in diesem apfel mal gezeigt, wa? schon gut!

    pöbelmackerzine? au ja! au ja! au ja! ich tackers dir mit dem turbotacker 3000 zusammen.

  3. 3 johnny zweifel 15. Dezember 2011 um 14:23 Uhr

    hab ich noch vergessen, bandname = voll kacke

  4. 4 neuromo 15. Dezember 2011 um 14:34 Uhr

    irgendwie geil und bescheuert! man hat lust ohne hose rum zu laufen …

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.