13ter Februar im Epplehaus…

Photobucket

Thee Oops aus Sardinien, welche zu zwei von fünf Teilen aus den Rippers bestehen, liefern mit ihrem Debut „Taste of Zimbabwe“ auf Slovenly Records eine sehr unterhaltsame, ungezwungene Hommage auf 80er Hardcore ab, dass einem warm werden will um’s Herz. Knackig, kompaktes Geballer mit Garageneinschlag & Augenzwinkern… Für Fans von Off! und den Brutal Knights uneingeschränkt empfehlenswert…

http://it-it.facebook.com/pages/Thee-Oops/142658435744532

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email