HIPSTER ALARM!!!! 27.02.2012 EPPLEHAUS NOEM + DRAMAMINE

Keine Angst, beide Bands sind ganz schön ok. Und beide Bands haben eines gemeinsam, ihr Ursprung liegt im Punk und Hardcore Umfeld Münsters. Und beide Bands sind gereift…

Waren Noem auf ihrer ersten Maxi EP einfach nur zerstörerischer Noise mit Jesus Lizzard und alten Black Flag ist das erste Album herangereift und mehr als hörbar, ohne an Krankem Sound zu sparen.

Bei Dramamine das gleich Spiel war ihr erstes Album noch zu Straight in Richtung 80s DC Hardcore zeigt sich ihr neues Album voller versteckter Spielereien und vor allem der Gesang zeigt mehr Variationen.

Das Label der beiden Bands schreibt über die neuen Platten:

NOEM:

»Noema«, aus dem Griechischen übersetzt Gedanke oder auch Denken, markiert als Begriff die kleinste bedeutungstragende Einheit, den Sinngehalt eines Gegenstandes. Und in den kleinen Dingen, dem Beiläufigen, finden NOEM ihre eigenen Gedanken! Der Wahnsinn des Alltags, konzentriert im Blick in den Spiegel, das Frühstücksei, Panik und Perversion. NOEM loten in ihren Texten das Kaputte aus, das die Menschen jeden Tag begleitet, das in den unbewusstesten Handlungen steckt und trotzdem in der Summe den Irrsinn jeder einzelnen individuellen Existenz ausmacht. Ein Sänger kotzt sich aus, macht sich kaputt – drei Instrumente zerstören den Rest. Der Bass verdient die so oft als Synonym verwandte Bezeichnung Axt, rostige Axt, blutige Axt, und die Gitarre schneidet sich beim Hören in den Kopf, stellt den Nerven eine kakophonische Zerreißprobe, folgt abstrusen und wirren Takten. Das Schlagzeug eine Gewaltorgie, minimal und mit einer Brutalität, wie sie sonst nur ein Todd Trainer von Shellac zustande bringt. Immer wieder das gleiche Motiv spielend, ausbrechend und wiederkehrend, wirken NOEM wie der Kontrollverlust und die Angst vor den eigenen Abgründen in einer Hypnose. Sie schaffen einen Sound, der es nicht erlaubt, wegzuhören, aus den Schattenseiten der menschlichen Seele zu hallen scheint.
Im Fahrwasser von Pissed Jeans, im Schlagschatten von Flipper und im Universum vonThe Jesus Lizard ist diese Band einzuordnen, so rotzig wie Black Flag und technisch wie Can, wobei die Einflüsse verwischen, höchstens als Referenz dienen können, da NOEM ihren eigenen Sound definieren.

DRAMAMINE:

Frischer Sound aus Münster! Dass Dramamine sich nach der 1. LP und der darauffolgenden Single noch einmal steigern könnten, hätte ich eigentlich nicht für möglich gehalten. Ist aber so! Die Steigerung besteht in erster Linie aus einer Erweiterung der Facetten in Sound und Songwriting: die Stimme ist variabler, die Songs sind mal kantig und knarzig, dann wieder psychedelisch-melodisch. Treibend und rastlos sind sie immer noch, die zweite Gitarre hinzuzufügen war eine prima Idee. Einflüsse reichen von My Bloody Valentine über Sonic Youth zu Van Pelt und ich weiß nicht, wem noch alles, auf jeden Fall hat die Platte in Sound und Feeling einen derben 90er Jahre Touch, und das meine ich ausnahmsweise mal nicht als Beschimpfung, sondern als Kompliment. Man vergisst ja heutzutage vor lauter 70er und 80er Retro schnell, was es alles Gutes gab, immerhin ist das auch ein ganzes Jahrzehnt, in dem viel passiert ist. Dramamine schrammeln sich also durch Gitarrenberge, bleiben dabei immer tight und melodisch, fransen immer wieder aus, und wissen sowohl zu begeistern als auch zu überraschen. Keine Überraschung allerdings ist, dass THIS CHARMING MAN ein weiteres Qualitätsrelease im Programm hat! Herr Neumann – Duesenjaeger

also, kommt durch, 27.02.2012 Epplehaus… ich denk so billig werdet ihr beiden nie mehr sehen…

http://dramamine-music.blogspot.com/
http://noemnoem.blogspot.com/
http://thischarmingmanrecords.com

Und ein kleiner gesamt Überblick:

immer nen Blick wert:

http://tuebingendiyhcpunk.blogspot.com/
www.epplehaus.de

FEBRUAR
Mo.,27.02.2012 Noem ( Berlin ) + Dramamine ( Münster / Berlin )
Epplehaus TÜ

MÄRZ
Mo.,05.03.2012: Images
Epplehaus TÜ

Sa., 10.3.2012 Accion Mutante + 2
Epplehaus TÜ

APRIL
Sa.,28.04.2012 The Steve Adamyk Band ( CAN ) + Sonic Avenues ( CAN ) + Hysterese ( Tübingen / Stuttgart ) – Epplehaus TÜ

MAI
Fr.,04.05.2012 Mothers Children ( CAN ) + MONDO RAY ( München ) – Epplehaus TÜ

So.,13.05.2012 No Problem ( CAN ) + Statues / Strange Attractor ( CAN ) – Epplehaus TÜ

JUNI
7.-9.6.2012: New Direction Festival III
Juha Herrenberg

22./23.6.2012: 40 Jahre Epplehaus Festival
Epplehaus TÜ

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email

1 Antwort auf „HIPSTER ALARM!!!! 27.02.2012 EPPLEHAUS NOEM + DRAMAMINE“


  1. 1 nelehmophon 09. Februar 2012 um 11:19 Uhr

    „Und in den klei­nen Din­gen, dem Bei­läu­fi­gen, fin­den NOEM ihre ei­ge­nen Ge­dan­ken!“ – Hört, hört!
    „Immer wie­der das glei­che Motiv spie­lend, aus­bre­chend und wie­der­keh­rend, wir­ken NOEM wie der Kon­troll­ver­lust und die Angst vor den ei­ge­nen Ab­grün­den in einer Hyp­no­se.“ – Hä? Was soll der Scheiß?
    Jetzt mal ehrlich, wer den Promotext geschrieben hat, der gehört geschlagen!

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.