Archiv für Juli 2013

Thee Oh Sees live – Lo-Fi-Dampfhammer

Schweiß, Energie, Krach und garage-typische Verschrobenheit in einer für diesen Musikstil eher ungewöhnlichen Location macht die Thee Oh Sees-Show im Foyer des Museums Ludwig jetzt schon zu einer der intensivsten des Jahres.

21.05.2013, Köln, Museum Ludwig

Endlich: Thee Oh Sees spielen ihre erste Show in Deutschland. Viel hat man gehört von dieser Band, viele Live-Videos gesehen, viele Stories erzählt bekommen von Menschen, die bereits in den Genuss eines der seltenen Europa-Konzerte gekommen sind. Der Output der Band ist gigantisch, was nicht zuletzt am nicht enden wollenden Ideenreichtum John Dwyers liegt, dem kreativen und charismatischen Kopf der Band, Labelmacher (Castle Face Records) und Mentor von Ty Segall. Die skurrile und impulsive Herangehensweise des Oh Sees-Sounds hat Dwyer bereits auf unzählige Langspieler, Singles und EPs gepresst und auch in Zukunft scheint noch lange kein Ende in Sicht – das neue Album »Floating Coffin« ist gerade raus und verspricht Großes, auch für den anstehenden Abend. (mehr…)

johnny zweifel

jesus arschgeigen

wer angesichts einer welt, in der sich millionen jährlich mit hiv infizieren, hunderttausende an aids und seinen konsequenzen krepieren, die brutale, menschenverachtende unverschämtheit besitzt, zu behaupten, der gefahr einer ansteckung mit hiv sei durch mitgefühl beizukommen, dem ist wohl nur noch mit raffschellen zu begegnen.
also, sollte ich irgendwann einmal jemanden von euch beim verkleben dieses unrats ertappen, dann gnade euch…verarscht! nichts wird verhindern, dass sich meine hand tief in eure selbstgerechten gesichter einbettet.

Rock-Frenzy celebrating the 243th day of the gregorian calender…

Bilder oder Fotos hochladen

(mehr…)

Read more #1

http://www.tribuene-verlag.de/MaegerleImVisier2-2013.pdf

Freitag 12.7: Marx Marks The Spot – LevelUP Soliparty

-“Erst die Theorie, dann die Praxis.“
Konkret heißt das:
Ab 17:00 Uhr gibt es den Vortrag „Der Klassenkampf und die Kommunist*innen. Ein Strategievorschlag.“ der Basisgruppe Antifaschismus Bremen.
Anschließend soll es dann eine Diskussion geben.
http://umsganze.org/der-klassenkampf-und-die-kommunistinnen-ein-strategievorschlag/

-“Von der Kritik, ins Handgemenge“
Das LineUp des Abends ist vielversprechend. Kleinkriegen lassen haben sich folgende Bands:

- Rampage Kids ( Sexy Punk / Riotlingen)

- Biertsunami (Suffpunk Classics Cover Orchestra / Tü-Town)

- Danger!Danger!( Fast&Frantic HC-Punk / Tü-Town)

- Desastro (Wave-iger Punk / Nürnberg)

--------------------------------------------------------------------------------

-“Ein Ende der Geschichte ?“
Eben nicht! Weiter gehts mit der Aftershow im Keller:

- Klangexperimente (Trashiges Electrogeballer-Kombinat / Tel Aviv/UDSSR )
http://soundcloud.com/klangexperimente

- Cpt.Schmock + Teenage3000 (90er Abrissduo / Tü-Town)