Grusel, Horror, Fantastisches

Mac Blackout Band – Heartbreaker 7″ (Pelican Pow Wow)

Ein Label mit dem man nichts falsch machen kann…
Mac Blackout war mir bisher unbekannt, nicht aber die Bands in denen er spielt(e).
Daily Void, Functional Blackouts schon geil genug. Nicht weniger spitze seine Solosachen und jetzt auch seine neue Kombo, welche mit 2 Singles und einem Longplayer aufwarten. Klingen tatsächlich wie eine Mischung aus Daily Void und Lost Sounds.
Verdammt guter, vertrackter Synth-Punk, der dem Loser-Dasein die nötige Würze verleiht.
Selbst das Gitarrengefrickel, das jede Metalwurscht erbleichen lässt, wirkt nicht deplaziert, setzt dem ganzen eher noch das Krönchen auf.
Und als wär’s nicht genug, sind auch die Sachen, die er so malt der schiere Hammer.
Irrer Typ!!

Mac Blackout Artwork

Nothing People – Enemy with an invitation 7″ (Permanent Records)

Nicht viel weiß ich über diese Band zu berichten. Scheinbar schaffen sie es leider kaum über ihre Stadtgrenze hinaus, haben aber eine beachtliche Zahl an Releases vorzuweisen u.a. auf Sol Re Sol, Hozac und Permanent
Sonic Youth for Hawkwind Fans“ fand ich eine treffende Beschreibung…

The Ketamines / The Vignettes Split 7″ (Odd Box Records)

The Ketamines dürften eigentlich keine Unbekannten mehr sein.
Mit „You can‘t serve two masters“ ist ihnen ein Album gelungen, das angenehm aus dem Einheitsbrei heraussticht, durch die schön produzierte Verquirltheit auffällt und sie zu einer der relevantesten und bekanntesten Garagebands Kanadas werden lässt.
Auch hier servieren die Leut keine einfache aber durchaus hörenswerte Kost.

The Vignettes waren mir bisher unbekannt.
Lo-Fi Trash von 2 Mädels aus Memphis, die bisher leider nur diesen Release haben.
Erfinden bestimmt nichts neu, machen das was sie machen aber sehr gut.
Gefällt!!

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email