Reviews: Heavy Metal | Delfin | CB Radio Gorgeous

reviews

Heavy Metal – EP (Total Punk)

Berlins schlechtgehütetstes Punkrock-Mysterium mit einem Release auf Total Punk!?
Wirklich ein kleiner Grund zu feiern! Ich habe nicht alle Releases der Band mitgenommen, aber eigentlich kann nicht oft genug unterstrichen werden, wie verdammt großartig sie ist. Genaugenommen darf keine ihrer Platten im gut sortierten Plattenregal fehlen, aber irgendwie holen sie mich tatsächlich erst wirklich mit diesem Release ab – manchmal hink ich da einfach ein wenig hinterher. So, jetzt kommt voll das nerdige Hintergrundwissen zu der Band und ganz viel Geschwalle, dass die so und so klingen, aber irgendwie spielen sie tatsächlich in einer völlig eigenen Liga und operieren im Untergrund, um z.B. nicht von bescheuerten Bloggern wie mir zerredet zu werden. Dass die Band viel zu viel Musik in ihrem Leben konsumiert hat, steht außer Frage und sie kreieren aus all dem Input einen wüst brachialen Mix, für den irgendwo wahrscheinlich auch mal wieder die Screamers, Nervous Gender und KBD-Bands der ersten Stunde Pate standen, das Alles verquirlt mit einem Humor, der die geistige und örtliche Nähe zu Pisse beweißt. Und wenn wir schon bei denen sind. Wenn du einen richtig miesen Tag hattest, dann les dir doch einfach mal ein Pisse-Interview durch – selten wurde ich so gut unterhalten.

Delfin – Bat Sounds

Dank dem Alpha Punx – Sampler
entdeckt und durch den orginellen Namen der Band sofort angesprochen worden. Wer Delfine hasst, kann kein guter Mensch sein und wer Garagepunk mit cooler Geister-Piraten-Orgel nicht mag erst recht nicht. Die Leute klingen ihren Sampler-Buddies Ghost Spell nicht unähnlich und spielen schummrig-schreddernden Garagepunk, der defintiv nichts Neues unter der Sonne bietet, aber einen trotzdem bei der Stange hält, nicht zuletzt auch dadurch, dass er sich selbst nicht allzu ernst nimmt.

CB Radio Gorgeous – Plays CB Radio Gorgeous (Not Normal Tapes)

Größtenteils rasend schneller Schrammelpunk, der teilweiße an eine hibbeligere Variante der Violence Creeps erinnert oder auch an Stiff Love und irgendwie Bock drauf macht, selbst solchen Sound zu kreieren. Punk auf seine wesentlichen Zutaten heruntergebrochen (wie das klingt) und so zappelig, dass man sicherlich nach einem Konzert der Band heftigste Nackenschmerzen bekommt.

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email

0 Antworten auf „Reviews: Heavy Metal | Delfin | CB Radio Gorgeous“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

Du musst dich anmelden, um einen Kommentar zu schreiben.

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


acht − sechs =