Beiträge von Pöff

Pöbelmacker, ich freu mich drauf

Wir ziehen um

Bald ist es soweit liebe Freunde, der Pöbelmacker wird befreit aus der Höhle, nein aus der HÖLLE des Löwen! Ich freue mich auf körperliche Arbeit und Spezi.

Zu Gast bei ACKACKACK: Herr Teidelbaum

Aufgewacht
Der letzte bin ich sicher nicht. Auch wenn es sich so anfühlt. Sicher auch nicht der letzte Mensch, der einen Stift halten kann, um aufzuschreiben was passiert ist. Wahrscheinlich schreiben gerade tausende anderer Menschen auf dem Globus genauso wie ich, ihre Sicht der Ereignisse auf. Fragt sich nur, für wen eigentlich? Im Grunde ist das total sinnlos. Denn auch diese Chronisten werden am Ende sterben und es wird niemand mehr da sein, um ihre Aufzeichnungen zu lesen. Aber vielleicht gehört das ja zu den Dingen, die den Menschen ausmachen. Wer weiß. Also fange ich mal mit meiner Sicht der Dinge an.
Was genau passiert ist oder gar warum, weiß vermutlich niemand. Auch die ganzen Eierköpfe mit ihren Hightech-Labors hatten bis zuletzt keine Ahnung. Eigentlich war das ganze sehr unspektakulär. Jede Hollywood-Variante vom Ende der Menschheit wäre aufregender gewesen. Das hatte keiner dieser Drehbuchschreiberlinge auf dem Plan. Es öffnete sich kein Höllenschlund. Es gab keine UFOs mit Vernichtungsstrahlen. Kein Dritter Weltkrieg. Kein todbringender Asteroid. Keine Zombie-Apokalypse. Keine Invasion der Maulwurfsmenschen. Keine Tier-Mensch-Misch-Mutanten, die uns unseren Platz an der Spitze der Evolution streitig machen. Kein städtezerstampfender Godzialla. Nichts dergleichen. Die Wirklichkeit war aber anders. Sie war nicht so langweilig, um uns einzuschläfern. Leider.
Im Grunde starb die Menschheit vor allem an Kopfschmerzen. Profan, aber wirkungsvoll. Es kam nichts auf diese Erde, es brach nichts aus dem Untergrund hervor oder entstieg dem Meer. Es verschwand nur etwas von dieser Erde. Nichts Materielles, eher eine Notwendigkeit. Eine Eigenschaft, die wir zum Leben brauchen.
An einem Morgen standen die Menschen weltweit auf und gingen nie wieder zu Bett. Sie konnten am Abend nicht mehr einschlafen. Sie legten sich hin, aber der Schlaf blieb aus. Einfach so. Von einem Tag auf den anderen. Weltweit. Bei jung und alt. Wir wurden zu einer schlaflosen Welt. Quasi im umgekehrtes Dornröschen-Modus.
Die Ursache blieb unbekannt. Theorien gab es viele. Erklärungen keine. Umweltgifte. Viren-Epidemie. Gottes Strafe. Ein Fehler in der Matrix.
Vielleicht stimmt alles davon, vielleicht nichts. Im Grunde ist es jetzt auch zu spät. Die meisten sind tot oder kurz davor. Es ging alles ziemlich schnell. Jeder hatte schon mal eine Nacht durchgemacht, manche sogar zwei Nächte. Irgendwann aber braucht man einfach Schlaf, um sich zu regenerieren. Es passierte, was allen Menschen ohne genügend Schlaf passiert. Erst wurde man nervös und ungehalten, dann wütend und aufgebracht und schließlich schwach und lethargisch. Am Ende starben die Menschen einfach an Erschöpfung. Die Kinder und die Alten starben zuerst. Todesursache war Erschöpfung oder Herzstillstand durch Schlafmangel. Millionen verhungerten und verdursteten, weil sie zu schwach waren um etwas aufzunehmen. Millionen begingen Selbstmord, um endlich Ruhe zu finden. Weitere Hunderttausende liefen Amok. Milliarden verfielen dem Wahnsinn. Nach drei Wochen ohne Schlaf hatte sich die Erdbevölkerung offenbar stark reduziert. Soviel jedenfalls verriet das Fernsehen, bevor die letzten Redakteure ihre Plätze räumten und nach Hause gingen oder vor laufender Kamera verrückt worden. Alles brach innerhalb weniger Tage zusammen. Niemand erledigte mehr seine Aufgaben. Die einen waren zu schwach, die anderen sahen darin keinen Sinn mehr. Es war eben keine Bedrohung von Außen gegen die man hätte zusammen kämpfen können.

Ich persönlich denke, wir waren immer sehr verschwenderisch mit dieser Ressource. Wir gingen mit der größten Selbstverständlichkeit davon aus, immer darauf zurückgreifen zu können. Deswegen schlugen wir oft auch den Schlaf aus. Wir wurden das, was wir uns insgeheim immer gewünscht hatten: Eine Welt ohne Schlaf.
Vielleicht war das ja so etwas wie eine Strafe für unseren Umgang mit dem Schlaf. Wir hatten an Schlaf gespart. An vielen Stellen hatten wir uns selbst um den Schlaf gebracht. Warum haben wir das getan? Um zu arbeiten. Um zu feiern. Um irgendwelchen Ansprüchen zu genügen. Statt mal ordentlich auszuschlafen, hockten wir vor unseren PCs und fügten Nullen und Einsen zusammen. Wir wurden dazu gezwungen und zwangen uns selbst. Energy-Drinks pulsierten uns statt Blut durch die Adern. Studierende hockten bis spät in die Nacht über ihren Hausarbeiten und ihrem Lern-Material. Die Wochenenden versuchten wir dann zum Ausgleich für dieses Abrackern mit Vergnügen vollzustopfen. Wir tanzten und feierten durch bis zum Morgen. Aber nicht aus eigener Kraft. Wir dopten uns. Wir bekämpften den Schlaf. Unserer Waffe war der Wille und unsere Munition war Koffein, Speed, Amphetamin und andere Aufputschmittel. So haben wir stetig den Schlaf bekämpft. Für Lust und Leistung. Vermutlich hat er einfach aufgegeben. Er hat irgendwann kapituliert und ist geflohen.

Hangin Loose im R.E.H. am 19.09

The Orions

Andy Dale Petty

OX4

hier regieren..

Bilder oder Fotos hochladen

Ich kann nicht mehr aufhören zu kotzen, wenn ich an Bob Rooney denke

bäh

Zum Thema Frauen auf Punk Shows haben sich die sexistischen Arschmaden in einer regionalen TV Sendung klar positioniert. Frauen sind in Form von Groupies erwünscht, bleiben aber leider aus. Begründung: Es liegt in der Natur der Frau sich nicht mit harter und schneller Musik auseinander zu setzten. Folglich muss ich das so verstehen, dass es zum einen kategorisch ausgeschlossen ist, Brüste zu tragen und sich mit Punk zu beschäftigen und zum anderen das Interesse nur so weit geht, dem jeweiligen Erzeuger den Schwanz zu lutschen.
Diese absurde Wahnvorstellung macht mich wütend und traurig zugleich. Was hat eine Band die sich offenbar ein Gehirn mit Mario Barth teilt für ein Recht in Läden zu spielen die sich als Schutzräume, gegen Zuschreibungen dieser Facon verstehen, frage ich mich.

Hier der Link zum „Interview“: http://www.rbb-online.de/kessler/mit_dem_rasenmaeher/mit_dem_rasenmaeher2.html

NOTHING CHANGES

scheiß schland

25.08.2012

Stuttgart – Flammen schlagen aus dem Haus, Menschen springen aus Fenstern und seilen sich mit einem Bettlaken aus dem oberen Stockwerk ab: Bei einem Feuer in einem Asylbewerberheim am Samstagmorgen im Stuttgarter Stadtteil Heumaden haben sich mindestens neun Menschen verletzt. Die Brandursache sei noch unklar.

(mehr…)

tape-wichteln

tapes

hallo freunde des guten geschmacks,
wie schon einigen zu ohren gekommen sein sollte werden wir uns zum jahreswechsel bei prinzessin hartz einfinden um dort zu schnabulieren und mukke auszutauschen. also denkt an eure tapes und wenn ihr lust habt kann ich noch ein zuordnungssystem entwickeln, so dass ihr wisst, WER WEN bespielt, dazu bitte ich um einen „ich will mitspielen-kommentar“ damit ich dann die tausch-paare bilden kann..da die zeit jedoch schon etwas fortgeschritten ist wird es warscheinlich auf eine spontane zufallsziehung vor ort hinaus laufen.so oder so have fun beim aufnehmen, ich freu mich auf samstag

R.I.P. Herr Weberknecht

Eimertypen

Seit Wochen hab ich Angst davor, im Schlaf einen dicken Haufen Wollmäuse zu fressen.
Ich habe den Punkt erreicht an dem ich weiß, dass es besser ist gar nicht erst anzufangen mit der Saubermacherei, denn das würde länger dauern, als ich es einsehe Zeit darauf zu verschwenden.
(mehr…)

Die neue Friedensbewegung Tübet

Als mich mal ein Kran aus einer misslichen Lage befreite

Unangebrachte und unangenehme Pöbeleien auf offener Straße die teils feindselig teils einfach nur falsch sind stehen auf meiner womit-werde-ich-am-liebsten-zusätzlich-in-Situationen-die-aus-purer-Dämlichkeit –entstanden-und-außerdem-selbstverschuldeted-sind,-konfrontiert-Liste ganz klar auf Platz zwei nach einem kleinen Plausch mit einem zufällig vorbeikommendem Ordnungshüter von Welt, der es vermutlich seiner langen Karriere auf hartem Pflaster zu verdanken hat blitzschnell zu erkennen, was hier wohl passiert sein mag und nicht müde wird eine detailgetreue Zusammenfassung des Geschehenen im Dauerloop zu rezitieren( ich kann mir nicht erklären, warum das offenkundige Beitragen Meinerseits ihn nicht in seiner Erzählung bremst, vielleicht wäre er einfach gerne dabei gewesen und vielleicht sollte sich der arme Mann eine Beschäftigung , eine Bingo-Gruppe oder einen lese-Zirkel suchen wobei ihm für letzteres wahrscheinlich eine wichtige Grundvoraussetzung fehlt) und vor einer schönen Explosion.
Doch muss man um der Beschreibung der Situation gerecht zu werden anerkennen, dass, trotz der augenscheinlichen Zweckdienlichkeit eines zu großen Pullovers (welchen mir mein fürsorglicher Vater aufgrund der Tatsache meines recht knappen Beinkleides und der fortscheitenden Dämmerung übergeworfen hat) es sich im Auge des pöbelnden, vorbeilaufenden Gesichtsmassakers nicht schickt diese Kombination des schieren Exhibitionismus zur Schau zu stellen, wie er mit dem Auswurf „ ha, jetzt schdandet se hier scho nackt uff dr schtross“ zum Ausdruck bringt.
Danke Welt, dass du mir meine Überheblichkeit so leicht machst!

Pöbelmacker

Youth against nature

Tübingen
Betrunkene rissen Pflanzen aus den Töpfen

Unter Alkoholeinwirkung standen eine 22-jährige Frau und ihr 24-jähriger Begleiter, als sie am frühen Freitagmorgen gegen 3.30 Uhr in der Tübinger Mühlstraße Verwüstungen anrichteten und städtische Bepflanzungen beschädigten.

Eine Streife des Polizeireviers war gerade in der Nähe und verhinderte durch sofortiges Einschreiten weiteren Schaden. Die beiden jungen Leute hatten bereits vier Bambuspflanzen aus ihren Töpfen gerissen und mehrere Mülleimer umgeworfen. Den dabei angerichteten Schaden schätzt die Polizei auf etwa 300 Euro.

In was für einer Welt leben wir eigentlich…

Kostenlos Bilder hochladen und Fotos hochladen mit Bildermonster24.de!

Grausige Texte Part I

URLAUB IM ROLLSTUHL-MORGENS GUT GEKOTZT

wir saufen heut den abend durch
der alk zieht wieder tierisch rein
die leber quillt,die blase stöhnt
scheiße,meine birne dröhnt

ref.:spitze,morgen gut gekotzt
heute bestens abgesamt
die zukunft ist uns egal
unser bier wird nicht schal

vorn ein paar stunden noch gefickt
die eier schmerzen immer noch
das hat mal wieder gut getan
ich suche schon das näxte loch

verdammt noch mal,ich muss kotzen
ich dachte erst morgen früh
es ist soweit die bröckchen kommen
die schüssel stinkt,ich sehe fotzen

Bavaria Bootskiosk gestern Epple

bbk
Trotz dem Fluch des Dienstagabends, ein spitzen Konzert mit Pyro-Effekten und echtem Schweiß lieferten meine Lieblings-Kiosk-Band BBK da ab!
Am besten gefallen hat mir das Shirt vom Schlagzeuger und seine damit richtig gut zur Geltung kommenden Muskeln und Tattoos. Stark war außerdem ein lustiges Minibecken, ich hab den Namen von dem Teil schon wieder vergessen, sehr putzig!
Besonders lobenswert finde ich, das sich das Duo jedes mal tierisch einen abfriemelt auch wenn man tote Hose ist und ich bin sehr neidisch auf Dieter von Theses Styles jeglicher Art (-Memo an mich: Texte auswendig lernen um in der BBK-Crew nach ganz oben zu kommen-)
Außerdem stark: die andere Zwei-Mann Band namens Henry’s funeral shoe ich fand den Frontmann-ClockworkO-Kobold ganz super mit ner spitzen Rauhbein-Stimme und stampf-Moves, der andere Typ hatte tolle Gesichtsausdrücke während dem zocken irgendwie schimpansisch…feinfeinfein

Stimmungsbarometer

bekackt bekackt bekackt bekack zum kotzen bekackt bekackt, fürn arsch bekackt bekackt bekaaaaackt

hasi

Frau Wirtschaft

Es gibt ein Lachen, dass mir explosionsartig aus dem Bauch springt und es gibt die 7 bis 8 Stunden anhaltende Maske eines festgekrusteten Grinsens, welche ich trage wenn es wieder heißt: „etza zahl i mol“ und mir mit einem gönnerhaften Nicken zehn Cent Trinkgeld überlassen werden. (mehr…)