Archiv der Kategorie 'Reviews'

Reviews: The Phlegms, Leeches, Big Supermarket, Constant Mongrel

(mehr…)

Es kann nicht genug „Sonic Youth“ in einer Band stecken…


auch wenn Thurston Moore ganz offensichtlich seinen Verstand über Bord geworfen hat und mittlerweile zu einem der bekanntesten Unterstützer der BDS-Bewegung wurde, freu ich mich doch immer wieder zu hören, wenn sich eine Band ganz unverschämt am Sound von Sonic Youth orientiert und wenn der Gesang dann auch noch klingt, als wär er von Kim Gordon persönlich, bekomm ich schon ein wenig Gänsehaut. Zwei Bands neben Drahla bekommen das gerade sehr gut hin. (mehr…)

Reviews: BoyToy, Sauna Youth, Coteau Latex, Rotten Mind

(mehr…)

Reviews: Pink Thing, Borzoi, Marbled Eye

(mehr…)

Der Tag ist gerettet

Manierenversagen
ließ mich eben wissen, dass Manuela von den Terrible Feelings ein Soloprojekt am Laufen hat und ich werde die Songs heute wohl noch mindestens 58 mal anhören. DER Wahnsinn!!!

Reviews: Dumb Punts, Make-Overs, The Devil, Christi

(mehr…)

Reviews: Primo, Meat Market, Priors

(mehr…)

Reviews: Death Stuff, Science Man (& More Power Tapes), Ye Nuns


(mehr…)

Reviews: Den, Barrows, Arrotzak

(mehr…)

Reviews: Gee Tee, The Sueves, Hot Snakes

(mehr…)

Reviews: Color Tv, Debbie Downers

Schön, zwischendurch mal wieder ein Review über Tonträger zu schreiben, die ich so auch in physikalischer Form vorliegen habe.
Es fühlt sich doch immer noch ein wenig falsch an, einfach mal drauf loszuschreiben, wenn man über eine coole Band im Internet stolpert, weil ich denke, dass Plattformen wie Bandcamp, so klasse sie auch sein mögen, die Aufmerksamkeitsspanne doch erheblich verringern und fast schon ein eigenes Medium darstellen. Kaum ist die eine Band durchgehört, wird auch schon die nächste Sau durchs Dorf getrieben und so weiter und so fort. Da fühlt es sich doch gleich einen Tacken ehrlicher an, wenn man die Releases, über die man schreibt, in eigenen Händen hält, die Verbindung zu der Musik nicht nur aus Einsen und Nullen besteht und ein paar holprigen Worten dazu.
Aber schließlich befinde ich mich leider nicht im MRR-HQ und kann leider nicht auf die größte Plattensammlung des Planeten zurückgreifen.
Umso schöner, dann auch noch die Finger auf Releases zu bekommen, die so leicht nicht zu bekommen sind und einen ganz schön weiten Weg hinter sich haben. (mehr…)

Reviews: Mean Queen, Deafcult, The Dutts


(mehr…)

Reviews: Maniac, Control Test, Shitworker, Lié

(mehr…)

Reviews: Muscle Barbie, Clean Shirts, Sista Bussen, Landline

(mehr…)

Reviews: I.V. , The Garrys, Wax Chattels, Cold Meat/Ubik

(mehr…)

Reviews: Rapid Dye, Shaking Heads, Unnatural Helpers, Blues Lawyer

(mehr…)

Reviews: Drahla, Lithics, Middex

Ich wünschte, ich würde all diese Tonträger in physikalischer Form besitzen, aber bestimmt habe ich im nächsten Leben einen sinnstiftenden, hochdotierten Job, den man gerne im Smalltalk erwähnt beim leichtfüßigen Gespräch in der Studi-Kneipe. Bis dahin muss ich mit den digitalen Releases vorlieb nehmen und warten, warten, bis die Platten nirgendwo mehr zu haben sind, aber vielleicht kann ich ja jemanden von euch mit den Bands anfixen. Also kauft euch gefälligst den Scheiß, den ich mir nicht leisten kann.

(mehr…)

Reviews: Bed Wettin‘ Bad Boys, Mattiel, Knowso, Lassie

(mehr…)

Was geht eigentlich grad so in…

Israel? Also musikalisch? Also in Bezug auf Punkrock und ähnliches?
Ich meine, immer wieder mal veschlägt es auch Bands hierher, aber auch dort ist die ganze Fülle an coolen Projekten
wohl kaum zu überschauen und irgendwie kommen dann doch leider immer „nur“ die selben Pappenheimer
nach Europa (mehr…)

Genau genommen…

…wollte ich einfach nur dieses Video posten, weil ich es doch sehr gelungen finde, von der Musik mal ganz abgesehen, aber dann dachte ich mir, wieso nicht gleich bißchen dazu rumblubbern, ein paar Worte verlieren über einen der kreativsten Köpfe, den die Garagepunk-Welt wohl jemals hervorbrachte (mehr…)